Online-Live-Fachtage
Schulstunde »wortreich«
»wortreich« Utensilien
»wortreich« Schüler und Lehrerin
»wortreich« alle Partner

Darum ist »wortreich« so wichtig

Einschätzungen und Meinungen der Projektpartner rund um »wortreich – Sprachbildung für alle«.

Die sichere Anwendung der Sprache, eine verbesserte Teilhabe am Alltagsleben und generell eine positive Bildungsbiografie: So beschreiben unsere Partner die Vorteile des Projekts »wortreich – Sprachbildung für alle«.
Wie wichtig ist das Projekt für die Schülerinnen und Schüler, wie klappt der wissenschaftliche Transfer und was ist das Anliegen der Lehrerkräfte? Lesen Sie hier die Statements unserer Partner:

Claudia Sturm

Stellv. Stiftungsvorstand der Schulstiftung im Bistum Osnabrück:

"Das Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« hat dazu beigetragen, an der Drei-Religionen-Schule die Sprachkompetenz der Kinder noch detaillierter in den Blick zu nehmen, die Unterrichtsinhalte auf entsprechende eventuelle Hürden vorher zu überprüfen, die Methoden und Materialien noch fokussierter einzusetzen, um damit allen Kindern einen ihrem Leistungsvermögen entsprechenden Lernerfolg zu ermöglichen."

Lutz Birkemeyer

Erster Gemeinderat Bohmte:

"Die sichere Beherrschung und Anwendung der deutschen Sprache in Grammatik und Rechtschreibung ist nach wie vor der wohl wichtigste Faktor in der Kommunikation von heute. Als Träger der allgemeinbildenden Schulen in der Gemeinde Bohmte und somit als Träger der örtlichen Grundschulen ist es mir ein Herzensanliegen, dass die Lehrkräfte den Kindern im Grundschulalter diese wichtige Fähigkeit intensiv vermitteln. Umso mehr freut es mich, dass sich verschiedene Projektbeteiligte zusammengefunden haben, um mit dem Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« diesen Lernprozess zu optimieren und auszuweiten. Den Kindern wird durch »wortreich« eine verbesserte und breitere Sprachfähigkeit erschlossen, die auf dem weiteren Weg im Schulalltag bis hinein in das sich anschließende Berufsleben wirken wird."

Wolfgang Beckermann

Erster Stadtrat Osnabrück:

"Lehrkräfte Osnabrücker Grundschulen setzen sich neben ihrem praktischen Unterrichtsalltag im Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« mit einer qualifizierten und fächerübergreifenden Sprachbildung auseinander. „wortreich“ passt in die Zeit und nimmt Kinder mit auf Entdeckungsreise. Sie begegnen Buchstaben, Silben, Wörtern und Sätzen und erkennen am Ende ein Regelwerk - zum Lernen ein wunderbares Hilfsmittel. Daher danke ich allen Beteiligten, die dieses Projekt möglich gemacht haben und es engagiert weiterentwickeln. Ich freue mich sehr, dass die Sprachbildung, mit Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung, in Osnabrück die Möglichkeit erhält, innovative Ansätze auszuprobieren und damit zum Gelingen positiver Bildungsbiografien beiträgt."

Rita Feldkamp

Dezernatisleiterin Nds. Landesschulbehörde, Regionalabteilung Osnabrück:

"Ich begrüße das gut fundierte Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« zur fächerübergreifenden Sprachbildung an vier Grundschulen in der Region Osnabrück. Erfolgreiche Sprachbildung von Anfang an ist ein wichtiges Bildungsziel, das die Teilhabe und den Bildungserfolg ermöglicht. Es unterstützt bei den Übergängen der Schülerinnen und Schülern von der Grundschule in die weiterführende Schule. Diese bildungsgerechter zu gestalten, ist mir ein großes Anliegen. Ich hoffe für unsere Region, dass nach den Modelljahren ein Transfer auf weitere Schulen erfolgt und noch mehr Schülerinnen und Schülern davon profitieren können."

Kai-Uwe Kühnberger

Vizepräsident Universität Osnabrück:

"Aus der Perspektive der Universität Osnabrück stellt das Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« einen wichtigen Baustein einer intensivierten Transferstrategie für die Region dar. Die wissenschaftliche Begleitung und Unterstüzung der konkreten Vermittlung von Sprachkompetenz in Schulen ist der Schlüssel, um den Kindern eine verbesserte Teilhabe am Alltagsleben zu sichern, aber auch um ihnen Chancen im späteren Leben zu eröffnen. Schlüssiger kann erfolgreicher wissenschaftlicher Transfer in die Region kaum dargestellt werden."

Marc Schewski

Bürgermeister Gemeinde Hilter a.T.W.

"Sprache ist der Schlüssel. Durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Dass gerade die deutsche Sprache mit einer großen Anzahl von Fallstricken versehen ist, macht bereits Mark Twain in seinem Essay "Die schreckliche deutsche Sprache". deutlich. Er sagt, die deutsche Sprache sei voller Skurrilitäten, Absurditäten und Widersprüchlichkeiten. Dem möchte ich widersprechen, denn die deutsche Sprache birgt eine Fülle von eleganten ausdrucksstarken Begriffen voller Pathos. Sprache zu beherrschen ist die Grundlage, Kompetenzen zu erwerben. Folglich hängt davon auch sehr wesentlich der Bildungsweg und die spätere Entwicklung im Erwerbsleben ab. Das Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« trägt dazu bei, Sprachkompetenzen zu fördern und ist damit ein Beitrag zur Verbesserung der Chancengleichheit."

Matthias Selle

Erster Kreisrat Landkreis Osnabrück:

"Ein Kind, das in der Schule seine Lehrerin nicht versteht, ist für sein ganzes Leben benachteiligt. Daher ist das Projekt »wortreich – Sprachbildung für alle« für alle so wichtig: Der Landkreis Osnabrück dankt allen Beteiligten für ihr Engagement im Sinne der Chancengerechtigkeit von Kindern."